Support für Intel® vPro Windows-Systeme

Mithilfe der Intel® Active Management-Technologie können berechtigte Benutzer Support für vollständig bereitgestellte Intel® vPro-Windows-Systeme unterhalb der Betriebssystemebene zur Verfügung stellen, unabhängig vom Status bzw. Stromversorgungsstatus dieser Remote-Systeme. Um Intel® vPro-Support nutzen zu können, müssen Sie Zugriff auf einen Jumpoint mit aktiviertem Intel® vPro haben und in Ihrem Benutzerkonto über die Berechtigung Erlaubte Jump-Methoden: Intel® vPro mittels Jumpoint verfügen.

Hinweis: Damit vPro-Systeme unterstützt werden können, muss das Bomgar-Gerät mit Software-Version 12.1 oder höher ausgeführt werden. Vor der Version 14.2 muss ebenfalls eine Unternehmenslizenz vorhanden sein. Remote-Systeme, die vPro mit AMT-Version 5 oder höher verwenden, können mit Bomgar unterstützt werden.

Starten einer vPro-Sitzung

Um eine Sitzung mit einem Intel® vPro-System zu starten, öffnen Sie das Intel® vPro Dialogfenster:

  • Über das Support-Menü der Konsole des Support-Technikers
  • Die Schaltfläche Intel® vPro oberhalb der Konsole des Support-Technikers

 

Jump zu Intel vPro-System durchführen

Wählen Sie einen vPro-fähigen Jumpoint aus der Dropdown-Liste, und geben Sie den Hostnamen oder die IP-Adresse des Remote-vPro-Systems ein, auf das Sie zugreifen möchten. Klicken Sie auf Jump.

Abhängig von Ihrer Jumpoint-Konfiguration werden Sie möglicherweise zur Eingabe von Benutzernamen und Kennwort aufgefordert.

Der Jumpoint erkennt die bereitgestellte vPro-Hardware. Wenn die während der Konfiguration des Jumpoints bzw. dem Jump-Versuch angegebenen Anmeldedaten den Anmeldedaten auf dem über vPro bereitgestellten System entsprechen, wird die Verbindung eingeleitet.

 

vPro-Eingabeaufforderungen zu Benutzerzustimmungen

Abhängig davon, wie der vPro-Computer bereitgestellt ist, werden Sie möglicherweise dazu aufgefordert, vor der Durchführung bestimmter Aktionen einen Benutzer-Zustimmungscode einzugeben.

 

vPro-Mitteilung zu Benutzerzustimmungen

Sollte ein Zustimmungscode erforderlich sein, erscheint auf dem Remote-Bildschirm ein Popup. Der Endbenutzer muss Ihnen diesen Code zur Verfügung stellen, damit Sie Zugriff auf die Hardware erhalten.

 

Intel vPro-Support

Sobald die Verbindung hergestellt ist, haben Sie Zugriff auf die Remote-vPro-Hardware. Sie können dann die vPro-Sitzungswerkzeuge verwenden, um am Remote-System zu arbeiten.

 

vPro Sitzungswerkzeuge

Zurücksetzen

vPro-Verbindung zurücksetzen.

Energieoptionen

Fahren Sie die Host-Maschine herunter bzw. hoch. Sie können die Host-Maschine auch normal, in BIOS, in PXE oder in einem ausgewählten Festplattenabbild neu starten.

Laufwerksabbilder

Wählen Sie eine ISO- oder IMG-Datei, die auf dem Remote-System erstellt werden soll. Der Dateispeicherort wird während der Jumpoint-Konfiguration festgelegt.

Laufwerksabbilder

Starten bzw. beenden Sie mithilfe von KVM die Bildschirmanzeige des Remote-Systems.

Strg+Alt+Entf senden

Senden Sie Strg-Alt-Entf an den Remote-Computer.

Screenshot

Während der Bildschirmfreigabe können Sie einen Screenshot des Remote-Bildschirms bzw. der Remote-Bildschirme mit voller Auflösung aufnehmen. Speichern Sie die Bilddatei in Ihrem lokalen System oder in der Zwischenablage. Die Aufzeichnungs-Aktion wird im Chat-Protokoll mit einem Link zum lokal gespeicherten Bild aufgezeichnet. Der Link bleibt aktiv, selbst nachdem der Kunde die Sitzung verlassen hat. Er bleibt jedoch nicht im Bomgar-Sitzungsbericht bestehen.

Anzeige auswählen

Einen alternativen Remote-Bildschirm für die Anzeige auswählen. Der primäre Monitor wird mit einem P gekennzeichnet.

Skaliert oder Originalgröße

Den Remote-Bildschirm in der tatsächlichen Größe oder skaliert anzeigen.

Qualität auswählen

Wählen Sie den Farboptimierungsmodus zur Anzeige des Remote-Bildschirms aus. Wenn Sie hauptsächlich Video freigeben, wählen Sie Videooptimiert; wählen Sie sonst zwischen Schwarzweiß (weniger Bandbreite), Wenige Farben, Mehr Farben und Volle Farben (verwendet mehr Bandbreite).

Vollbildschirm

Zeigen Sie den Remote-Desktop im Vollbildmodus an oder kehren Sie zur Schnittstellenansicht zurück.

vPro-Neustartoptionen in der Bomgar-Konsole des Support-Technikers

Wählen Sie im Menü Neustart die Option Neustarten und BIOS öffnen, um den BIOS-Bootprozess auf dem Remote-vPro-System zu starten. Sie haben dann zur Fehlersuche Zugang zum BIOS.

Wählen Sie Mithilfe von PXE neustarten, um das Remote-System mithilfe einer von den Datenspeichergeräten bzw. installierten Betriebssystemen unabhängigen Netzwerkschnittstelle zu booten.

 

Abbild für Neustart auswählen

Mit Laufwerksabbild neu starten verwendet IDE-R, um das Remote-System mit einer angegebenen ISO- oder IMG-Datei zu booten.

Beachten Sie, dass das Remote-System den Bildschirm genau so anzeigt, wie Sie ihn sehen, selbst wenn Sie mit einem anderen Abbild booten.