RDP zum Zugriff auf einen Remote Windows-Endpunkt

Verwenden Sie Bomgar, um eine Remote-Desktop-Protokoll (RDP)-Sitzung mit einem Remote-Windows-System zu starten. Da RDP-Sitzungen per Proxy durch einen Jumpoint geleitet und in Bomgar-Sitzungen umgewandelt werden, können Benutzer Sitzungen freigeben oder übertragen, und diese können automatisch geprüft und aufgezeichnet werden, je nach Festlegung durch den Administrator. Um RDP über Bomgar nutzen zu können, benötigen Sie Zugriff auf einen Jumpoint sowie die Benutzerkontoberechtigung Gestattete Jump-Methoden: RDP über einen Jumpoint.

Symbolischen RDP-Link erstellen

Symbolischen Jump-Link (Remote) erstellen

Um einen symbolischen Link für das Microsoft Remote Desktop Protocol zu erstellen, klicken Sie auf die Schaltfläche Erstellen in der Jump-Schnittstelle. Wählen Sie aus der Dropdown-Liste RDP. Symbolische RDP-Links erscheinen in der Jump-Schnittstelle zusammen mit Jump Clients und anderen Arten von symbolischen Jump-Element-Links.

Organisieren und verwalten Sie bestehende Jump-Elemente, indem Sie einen oder mehrere Jump Clients auswählen und auf Eigenschaften klicken.

Hinweis: Um die Eigenschaften mehrerer Jump-Elemente anzuzeigen, müssen alle ausgewählten Elemente vom gleichen Typ sein (z. B. alle Jump Clients, alle Remote-Jumps usw.). Um die Eigenschaften anderer Arten von Jump-Elementen anzusehen, beziehen Sie sich bitte auf den entsprechenden Abschnitt in diesem Handbuch.

Neuen symbolischen RDP-Link erstellen

Geben Sie einen Namen für das Jump-Element ein. Dieser Name kennzeichnet das Element in den Sitzungsregisterkarten. Diese Zeichenkette kann maximal 128 Zeichen lang sein.

Wählen Sie im Dropdown-Menü Jumpoint das Netzwerk aus, in dem sich der Computer befindet, auf den Sie zugreifen möchten. Geben Sie den Hostnamen / die IP des Systems ein, auf das Sie zugreifen möchten.

Geben Sie den Benutzernamen ein, über den Sie sich anmelden möchten, zusammen mit der Domäne.

Wählen Sie die Bildschirmgröße, mit der das Remote-System angezeigt werden soll. Diese kann der Auflösung Ihres Primärmonitors, der kombinierten Größe all Ihrer Monitore oder einer von mehreren Standardgrößen entsprechen.

Wählen Sie die Qualität aus, in welcher der Remote-Bildschirm angezeigt werden soll. Diese kann nicht während der Remote-Desktop-Protokoll (RDP)-Sitzung geändert werden. Wählen Sie den Farboptimierungsmodus zur Anzeige des Remote-Bildschirms aus. Wenn Sie hauptsächlich Video freigeben, wählen Sie Videooptimiert; wählen Sie sonst zwischen Schwarzweiß (weniger Bandbreite), Wenige Farben, Mehr Farben und Volle Farben (verwendet mehr Bandbreite). Sowohl der videooptimierte sowie der Vollfarbmodus ermöglichen die Anzeige des Desktop-Hintergrundbilds.

Um eine neue Konsolensitzung statt einer neuen Sitzung zu starten, markieren Sie das Kontrollkästchen Konsolensitzung.

Hinweis: Wenn SQL Server Management Studio (SSMS) oder Benutzerdefiniert im Bereich SecureApp gewählt wurde, wird das Kontrollkästchen Konsolensitzung deaktiviert. Remote-Anwendungen können nicht in einer Konsolensitzung auf einem RDP-Server ausgeführt werden.

Hinweis: SecureApp fußt auf der Veröffentlichung von Anwendungen mit Microsoft RDS RemoteApps. Bitte beziehen Sie sich auf die Microsoft-Dokumentation für die Veröffentlichung von Anwendungen.

Wenn das Serverzertifikat nicht verifiziert werden kann, erhalten Sie eine Zertifikatswarnung. Durch Aktivieren von Nicht vertrauenswürdiges Zertifikat ignorieren können Sie eine Verbindung zum Remote-System aufbauen, ohne dass diese Meldung angezeigt wird.

Um eine Sitzung mit einer Remote-Anwendung zu starten, konfigurieren Sie den Bereich SecureApp. Die folgenden Dropdown-Optionen sind verfügbar:

  • Ohne: Beim Zugriff auf ein Remote-RDP-Jump-Element wird keine Anwendung gestartet.
  • Benutzerdefiniert: Der Benutzer kann ein Anwendungsprofil oder Befehlsargument konfigurieren, das eine Anwendung auf einem Remote-Server startet. Wählen Sie zur Konfiguration die Option Benutzerdefiniert und geben Sie die folgenden Informationen ein.
    • Name der Remote-App: Geben Sie den Namen der Anwendung ein, mit der Sie sich verbinden möchten.
    • Parameter der Remote-App: Geben Sie die Profildetails oder das Befehlszeilenargument ein, um die Anwendung zu starten.
  • SQL Server Management Studio (SSMS): Der Benutzer kann SSMS darauf konfigurieren, auf einem Remote-Server zu starten. Damit können Benutzer auf SSMS zugreifen, ohne die Anwendung auf dem lokalen System installieren zu müssen. Wählen Sie zur Konfiguration die Option SQL Server Management Studio und geben Sie folgende Informationen ein:
    • SQL-Servername: Geben Sie den Namen der SQL-Serverinstanz ein, mit der sich SSMS verbinden soll.
    • Port: Geben Sie den Namen des Ports ein, mit dem sich SSMS verbinden soll.
    • Datenbankname: Geben Sie den Namen der Datenbank ein, mit der die SQL-Instanz verbunden werden soll. Beachten Sie, dass dieses Feld nur erforderlich ist, wenn die SQL-Serververbindung für einen enthaltenen Datenbankbenutzer aufgebaut wird.

Hinweis: Um mehr über enthaltene Datenbankbenutzer zu erfahren, lesen Sie weiter unter Enthaltene Datenbankbenutzer - So machen Sie Ihre Datenbank portabel.

Verschieben Sie Jump-Elemente von einer Jump-Gruppe in eine andere mithilfe des Dropdown-Menüs Jump-Gruppe. Die Fähigkeit, Jump-Elemente in oder aus unterschiedlichen Jump-Gruppen zu verschieben ist von Ihren Kontoberechtigungen abhängig.

Organisieren Sie Jump-Elemente eingehender, indem Sie den Namen eines neuen oder bestehenden Tags eingeben. Obwohl die ausgewählten Jump-Elemente unter dem Tag zusammengefasst sind, werden sie weiterhin in der Jump-Gruppe aufgeführt, in der sie fixiert wurden. Um ein Jump-Element wieder in die oberste Jump-Gruppe zu verschieben, lassen Sie dieses Feld leer.

Jump-Elemente umfassen auch ein Kommentare-Feld für einen Namen oder eine Beschreibung, wodurch die Sortierung, Suche und Identifizierung von Jump Clients schneller und einfacher wird.

Um festzulegen, wann Benutzer auf dieses Jump-Element zugreifen können, ob eine Zugriffsbenachrichtigung gesendet werden sollte und/oder ob eine Berechtigung oder eine Ticket-ID Ihres externen Ticketsystems zur Verwendung dieses Jump-Elements notwendig ist, wählen Sie Jump-Richtlinie. Diese Richtlinien werden von Ihrem Administrator über die /login-Schnittstelle festgelegt.

Symbolischen RDP-Link verwenden

Um eine symbolische Jump-Verknüpfung zum Starten einer Sitzung zu verwenden, wählen Sie die Verknüpfung einfach aus der Jump-Schnittstelle und klicken Sie auf die Taste Jump.

RDP-Anmeldedaten eingeben

Sie werden aufgefordert, das Kennwort für den zuvor angegebenen Benutzernamen einzugeben.

 

Bildschirmfreigabe in einer RDP-Sitzung

Jetzt beginnt Ihre Remote-Desktop-Protokoll (RDP)-Sitzung.

Hinweis: Beim Starten einer RDP-Sitzung entspricht die RDP-Tastatur automatisch der in der Zugriffskonsole gewählten Sprache. Diese Funktion ist nur für Windows-basierte Zugriffskonsolen verfügbar.

Beginnen Sie mit der Bildschirmfreigabe, um den Remote-Desktop anzuzeigen. Sie können den Befehl Strg+Alt+Entf senden, einen Screenshot des Remote-Desktops aufnehmen, Inhalte der Zwischenablage freigeben und eine Schlüsseleinfügung vornehmen. Ebenfalls können Sie die RDP-Sitzung für andere angemeldete Bomgar-Benutzer freigeben, wobei dies den normalen Regeln Ihrer Benutzerkontoeinstellungen unterliegt.

 

Hinweis: Jump-Elemente können ebenfalls eingestellt werden, um den gleichzeitigen Zugriff auf das gleiche Jump-Element durch mehrere Benutzer zu gestatten. Falls auf Neue Sitzung starten eingestellt, wird eine neue unabhängige Sitzung für jeden Benutzer gestartet, die einen Jump zu einem bestimmten RDP-Jump-Element durchführt. Die RDP-Konfiguration am Endpunkt steuert das weitere Verhalten bezüglich gleichzeitiger RDP-Verbindungen. Weitere Informationen zu gleichzeitigen Jumps finden Sie unter Jump-Element-Einstellungen.